In einem parkähnlichen Gelände liegt das Haupthaus mit verschiedenen Angeboten, die auch für die Freizeitgestaltung genutzt werden können. Der Innenhof mit Grillgelegenheit lädt zum gemeinsamen Treffen und Grillen ein. Anregungen für die Sinne wie der Barfußweg, eine Schaukel, visuelle Entdeckungsspielräume sowie verschiedene Rückzugsmöglichkeiten, bieten sich für die unterschiedlichen Bedürfnisse an.
Der Zugang zum Garten ist jeder Zeit möglich. Die vier Wohngruppen im Haupthaus des HWBV sind farblich sehr unterschiedlich gestaltet. Anhand dieses Farbleitsystems können sich auch schwächere Menschen mit Behinderung gut im Haus orientieren. Selbstständig können andere Gruppen besucht und soziale Kontakte auch außerhalb ihrer eigenen Wohngruppe angebahnt werden. Wichtig ist uns die familiäre Gestaltung der Wohngruppen. Dazu gehören kurze Flure, Nischen, Intarsienarbeit, sowie individuelle Rückzugsmöglichkeiten. Jede Wohngruppe besteht aus sechs Einzelzimmern und einem Doppelzimmer. Die Wohngruppen sind alle unterschiedlich gestaltet und jedes Zimmer ist nach den Wünschen und Bedürfnissen des Menschen mit Behinderung individuell eingerichtet, um sich mit dem eigenen Zimmer zu identifizieren. Hierbei ist es uns wichtig, wenn möglich auch besondere Vorstellungen mit einzubeziehen. Es besteht die Möglichkeit, Möbel mit den Menschen mit Behinderung selbst herzustellen, wenn diese Einrichtungsgegenstände dann eher im Zimmer akzeptiert werden können. Um Intimsphäre sicherzustellen bietet jedes Zimmer die Möglichkeit von dem Menschen mit Behinderung selbst verschlossen zu werden.

Durch ein individuell geplantes Schlüsselsystem können auch separate Schlüssel herausgegeben werden. Den Mittelpunkt der Wohngruppe bildet die offene Küche mit Wohn- und Esszimmer. Die offene Gestaltung des Wohn- und Essbereichs ermöglicht ein aktives und passives Teilnehmen am alltäglichen Geschehen, wie der Zubereitung der Mahlzeiten, Kaffeetrinken, gemeinsame Spiel- und Bastelangebote. Frühstück und Abendessen werden gemeinsam mit den Menschen mit Behinderung zubereitet. Das Mittagessen wird unter der Woche angeliefert. Am Wochenende versorgen sich die Wohngruppen komplett selbst. Hier können hauswirtschaftliche Fähigkeiten erlernt und ausgebaut werden. Die Wahl der Kleidung und die Körperpflege sind genauso wichtig wie die Pflege der Wohnung und der Wäsche.
Um am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können, wird der Umgang mit Geld genauso unterstützt wie die Förderung der sozialen Kompetenzen. Hier kommen die unterschiedlichen Kommunikationsmöglichkeiten besonders zum Tragen. Es müssen kreative Formen und Angebote der Kommunikation überlegt werden, um alle mit einzubeziehen. Die sinnvolle Gestaltung der Freizeit, das Anbahnen von gesellschaftlicher Teilhabe in Form von Aktivitäten in der Gemeinde, bei Freizeittreffs und den Vereinsangeboten nimmt einen großen Raum ein.